Melittidae

Aus Bienen- / Imker-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Melitta nigricans Männchen

Die Melittidae ist eine kleine Bienenfamilie, die den anderen Bienen als Schwestergruppe gegenübersteht. Es sind etwa 200 Arten bekannt. Alle Arten sind solitär und nisten im Boden. Viele der Arten sind oligolektisch, also auf bestimmte Pflanzenarten spezialisiert.

Merkmale

Die Melittidae ähneln den Andrenidae. Sie sind wie diese kurzzungige Bienen und Beinsammler. Anders als die meisten Andrenidae haben sie jedoch reduzierte Scopae an Femur bis Coxa. Die Scopae liegen an Tibia und Basitarsus. Die Melittidae haben im Allgemeinen recht kurze, spitz endende Zungen und unspezialisierte Labialpalpen, deren erste zwei Glieder recht kurz sind. Ihre Mittelcoxae ähneln denen der langzungigen Bienen. Es gibt kein Merkmal, das allen Melittidae gemein ist und bei keiner anderen Bienenfamilie zu finden ist. Bei den Meganomiinae handelt es sich um große Arten über 17 mm.

Verbreitung

Die Arten der Familie sind paläarktisch und im südlichen Afrika verbreitet. Im südlichen Afrika liegt die größte Diversität vor. In Nordamerika ist die Familie selten, lediglich Hesperapis ist hier in den westliche Vereinigten Staaten und Mexiko recht weit verbreitet. Im paläarktischen Gebiet kommen Arten der Dasypodainae und der Melittinae vor. Die Meganomiinae sind auf Afrika beschränkt. In Südamerika, Australien und der Antarktis sind keine Melittidae bekannt.

Systematik

Äußere Systematik

Die Melittidae sind stehen allen anderen Bienen als Schwestergruppe gegenüber. Sie sind eine alte basale Bienenfamilie. Vorlage:Clade

Innere Systematik

Im Folgenden ist die innere Systematik der Melittidae nach Michez et al.[1] dargestellt. Vorlage:Clade

Einzelnachweise

  1. Denis Michez, Sébastien Patiny, Bryan N. Danforth (2009): Phylogeny of the bee family Melittidae (Hymenoptera: Anthophila) based on combined molecular and morphological data. Systematic Entomology 34: 574–597. PDF

Weblinks