Bienenprobe

Aus Bienen- / Imker-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Bienenprobe ist eine Methode zur Bestimmung des Varroabefallsgrades bei der Honigbiene.[1]

Verfahren

Eine bestimmte Menge von erwachsenen Honigbienen (ca. 300 - 500) samt den aufsitzenden Varroamilben wird dazu dem Bienenvolk entnommen. Die Bienen nebst Varroamilben werden durch Einfrieren abgetötet. Anschließend werden die Varroamilben mit einer Spüllösung durch ein Sieb hindurch von den Bienen abgewaschen und ausgezählt. Das Verhältnis von Anzahl der Milben zur Anzahl der Bienen ergibt den Befallsgrad.

Vorteile

Sehr gute Genauigkeit. Die Anzahl der Bienen wie auch die Anzahl der Varroamilben kann jeweils exakt bestimmt werden. An zahlreichen Forschungseinrichtungen wird diese Methode wegen der hohen Genauigkeit angewandt.

Kritik

Die Bienen werden bei dieser Methode abgetötet.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. ADIZ 08/2011 S.7 - 9.

Weblinks