Bärtige Kuckuckshummel

Aus Bienen- / Imker-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Bärtige Kuckuckshummel' (Bombus barbutellus)

| Bildbeschreibung = }}

Die Bärtige Kuckuckshummel (Bombus barbutellus) ist eine Art der parasitär lebenden Kuckuckshummeln. Sie parasitiert vor allem bei der Gartenhummel (Bombus hortorum), aber auch bei der Feldhummel (Bombus ruderatus). Sie ist vom westlichen Europa bis in die Mongolei verbreitet, nördlich stößt die Art bis zum 62° Breitengrad vor.[1]

Merkmale

Die Bärtige Kuckuckshummel ähnelt in der Erscheinung der Gartenhummel, allerdings finden sich im Bereich des Gesichts schwarze Haarbüschel, die bei den Männchen besonders dicht stehen.[1] Die Männchen werden 15 bis 16 Millimeter groß, die größeren Weibchen erreichen 18 bis 20 Millimeter.[2] Der Thorax ist in der Mitte schwarz und nach vorne wie hinten mit gelben Streifen abgeschlossen. Das erste bis dritte Tergit des Abdomen ist wiederum schwarz behaart. Dabei geht die Behaarung des ersten Tergit bei den Männchen leicht ins gelbliche. Die Haare auf dem vierten bis sechsten Tergit sind weiß.[1]

Lebensweise

Die Männchen der Bärtigen Kuckuckshummel ernähren sich meist vom Nektar der Flockenblumen, Skabiosen und Disteln. Die Weibchen hingegen bevorzugen Löwenzahn. Die Art ist univoltin, d. h. es gibt im Jahr nur eine Generation. Dabei treten die überwinterten Weibchen zwischen Ende April und Ende Juli auf. Die Weibchen der neuen Generation fliegen ab Mitte Juli, die Männchen bereits ab Mitte Juni.[1]

Einzelnachweise